Start Richtfest Gerätehaus 03.07.10

 

Richt- und Sommerfest 2010

 

Letzte Nägel in den Dachstuhl geschlagen


Feuerwehr Polsum trotz dem Wetterwechsel und feiert das Richtfest der neuen Feuerwache


Improvisation ist alles! Also ließ sich der Löschzug Polsum weder vom Rummel um das Viertelfinalspiel noch vom samstäglichen Gewitter aus der Ruhe bringen.

Auf beides hatten sich die Wehrleute kurzfristig eingestellt - und zum Richtfest am Samstagabend füllte sich der Platz vor dem neuen Hauptquartier des Löschzuges erstaunlich schnell.

Lange genug hatte die Freiwillige Feuerwehr Polsum, in diesem Jahr stolze 101 Jahre alt, auf den Moment gewartet. Zum 100-Jährigen an Pfingsten 2009 war der erste Spatenstich für das Gebäude getätigt worden. Im Herbst hatten die Wehrleute in Eigenarbeit die vorbereitenden Erdarbeiten vorgenommen.

"Jetzt gehen wir davon aus, dass wir unser nächstes Sommerfest an Pfingsten 2011 hier an Ort und Stelle feiern können", sagte der stellvertretende Löschzugführer Werner Powierski beim Rundgang durch den Rohbau des von Gregor Huthmacher geplanten Domizils.

Seit der offiziellen Grundsteinlegung am 15. April hat sich viel getan. Hinweisschlider im Rohbau erleichterten den Besuchern die Orientierung. Das Gerätehaus wird eine Nutzfläche von 1.200 Quadratmetern haben.

Nicht besonders wohl in ihrer Haut fühlten sich der frühere Löschzugführer Hubert Huthmacher und sein Nachfolger Stefan Röhling, als sie mit den beiden Zimmerleuten Heiner Große-Gehling und Norbert Haddick auf das Dach des Gebäude kletterten, um die letzten Nägel in den Dachstuhl zu schlagen.

Huthmacher vertrat am Samstagabend den Stadtbrandmeister Peter Blomtrath: "Er wäre gern dabei gewesen, muss aber die zahlreichen Gewittereinsätze abarbeiten. Besonders in Herten sind die Kameraden gefragt." Auch beim stellvertretenden Marler Wehrführer klingelte ständig das Diensthandy - Feuerwehralltag.

Typisch für Polsum, dass beim Richtfest die Vertreter der Vereine und Verbände ihre Aufwartung machten. Alle wissen: Im Fall der Fälle ist auf die Feuerwehr Verlass.

 


Zimmermann Norbert Haddick (r.) reicht dem stellvertretenden Wehrführer Hubert Huthmacher nach alter Sitte ein Glas Schnaps, damit er den letzten Nagel ins Gebälk schlagen kann.

 

 

Gratulationschor: Löschzugführer Stefan Rökling (2.v.l.) freut sich über ein Geschenk des Jugendchors St. Bartholomäus.

 

Weitere Bilder siehe Bildergalerie

 

Quelle: Marler Zeitung vom 05.07.2010, Autor Jochen Sänger